Aus der Hand gegeben!

Der Saisonauftakt geht in die Hose!

Am Samstagmittag ging es für das komplette Team nach Königs Wusterhausen, leider konnten Doekhi und Salami wegen ihrer Verletzungen nicht am Spiel teilnehmen. Die Stimmung im Team war trotzdem positiv gestimmt. Der Gastgeber konnte sich im Sommer gut verstärken und wollte sich für die letztjährige Heimniederlage revanchieren.

Die ersten Punkte der Partie erzielte Shooters US Boy Roberts per Dreier, doch KWH Kapitän Tetzner hielt direkt dagegen und markierte schnelle neun Punkte. Somit ging der Gastgeber nach sieben Minuten mit 16:7 in Führung. Der letztjährige Vizemeister fing sich aber schnell und schaffte es, das Viertel noch mit 21:22 für sich zu entscheiden.
Im zweiten Viertel konnten die Neustädter das Spiel weiter an sich zerren und lagen ab Mitte des Viertels durchgehend mit sechs bis neun Punkten vorn. Der TSV ging nun mit einem 34:40 Vorsprung in die Kabine.
Nach dem Seitenwechsel war der gute Lauf der Shooters gestoppt und die Red Dragons konnten mit einem kleinen 8:0 Lauf die Führung übernehmen. Der gut aufgelegte Kakad ließ danach 13 Punkte in Folge folgen, wodurch die Führung erneut wechselte (46:53 / 26. Minute). Mit dieser Differenz ging es beim Stand von 58:65 in das letzte Viertel.
Die Gäste schafften es, die Führung auf 64:76 auszubauen, sodass es nach dem Auftaktsieg aussah. Doch dann, ca. 3:30 Minuten vor dem Ende der Partie beim Stand von 68:78, passierte Roberts ein Ballverlust und das unsportliche Foul folgte. Das hatte zur Folge, dass der starting Pointguard auf die Bank verwiesen wurde. Während KWH immer weiter Aufwind bekam, schwanden bei den Shooters die Kräfte und vor allem der sichere Ballvortrag. Der Gastgeber verkürzte Punkt um Punkt und die Shooters luden nahezu zum Punkten ein. In der letzten Minute folgte der Ausgleich für die Red Dragons, die dadurch auf einer Welle geschwommen sind und sich danach das Spiel mit 83:78 erkämpften.
„Es war ein sehr schweres Spiel, welches wir am Ende unglücklich verloren haben. Trotz der Führung waren wir einfach zu nervös und versuchten durch Einzelaktionen zum Erfolg zu kommen. Wir müssen einfach weiter hart arbeiten und das Spiel jetzt abhaken. Am kommenden Samstag ist Eintracht Stahnsdorf zu Gast in Neustadt und wir hoffen in diesem Spiel auf lautstarke Unterstützung durch unsere Fans“, so Manager Gebauer.

Anpfiff ist um 19:30Uhr in der Sporthalle der Leine-Schule!!!

Es spielten:
Roberts (26 Punkte), Kakad (31), Westerhaus (9), Matejcik, Gerszke, Baptiste, Delage, Bankole (2), Lungongo (2), Martinez (8)

Leave a Reply