Erfolgreiche Auswärtsfahrt!

Überraschungssieg in Göttingen!

Mit einem 10er Kader ging es am Samstagnachmittag zum ASC Göttingen. Der aktuelle Tabellendritte hatte zuletzt zwei Niederlagen in Folge kassiert und wollte natürlich den Heimsieg. Bei den Shooters waren einige Spieler gesundheitlich angeschlagen, so auch Lungongo, der deshalb nicht im Kader stand, das Team aber trotzdem begleitete.

Nach den ersten Punkten des ASC konnte der zurzeit in Topform agierende Salami durch einen Dreier die ersten Shooters Punkte erzielen. Es entwickelte sich eine foullastige Partie, wobei die Neustädter deutlich mehr abgepfiffen bekamen und früh mit Foulproblemen zu kämpfen hatte. Nach fünf Minuten lagen die Shooters mit 9:16 in Führung, diese Führung verspielte man aber bis zum Viertelende und gab dieses noch mit 23:19 an den ASC ab.

Das 2. Viertel eröffnete Jorge Schmidt mit zwei Dreiern für Göttingen und der damit verbundenen 29:19 Führung. Eine Auszeit vom TSV unterbrach den guten Lauf der Gastgeber und es schien so, als ob die TSV Coaches die richtigen Worte fanden. Besonders Roberts und Salami waren bis zur Halbzeit die verlässlichen Scorer. Während Roberts fast jeden Wurf traf und mit 20 erzielten Punkten in die Halbzeit ging, fand Salami immer wieder über seine Athletik den freien Weg zum Korb und kam auf zehn eigene Punkte. Zusammen führten sie die Shooters zu einem 3:21 Lauf bis zur Halbzeit und damit übernahm Neustadt mit 32:40 die Führung.

Nach dem Seitenwechsel bauten die Gäste den Vorsprung nach einem Dreier durch Kakad auf 45:61 aus. Doch der ASC steckte nicht auf und kämpfte sich zurück in die Partie. Zum Ende des Viertels waren es noch zehn Punkte Rückstand (57:67).

In das letzte Viertel mussten die Shooters bereits ohne richtigen Center gehen, da Martinez noch im 3. Viertel sein fünftes Foul bekam. Sieben Minuten vor dem Ende musste beim Stand von 60:69 der nächste Shooters Spieler (Delage) mit seinem 5. Foul das Feld verlassen. Nur eine Minute später war auch Pointguard Roberts dran und musste nach einem Offensivfoul das Feld mit seinem 5. Foul verlassen. Zu diesem Zeitpunkt war der ASC auf 64:69 herangekommen. Doekhi und Kakad mit je einem Dreier hielten den TSV in Führung. Die Gastgeber kamen drei Minuten vor dem Ende bis auf 71:75 heran, doch Salami mit vier Punkten und Kakad mit einem weiteren Dreier machten den Deckel endgültig auf das Spiel. Am Ende gewinnen die Shooters verdient mit 80:89 und feiern einen wichtigen Sieg im Kampf um den Klassenerhalt. Aktuell rangiert der TSV auf dem 6. Platz mit einer ausgeglichenen Bilanz.

„Es war ein spannendes Spiel mit Höhen und Tiefen, unser Team konnte heute geschlossen überzeugen und jeder Spieler hatte seinen Anteil an diesem Erfolg. Auf dem Scoreboard waren es wieder unsere drei Topscorer, die das Spiel dominiert haben. Doch die Bankspieler haben heute gezeigt das man sich auch in knappen Spielen auf die Jungs verlassen kann. Es wurde über 40 Minuten gekämpft und gegen so ein gutes Team auswärts zu gewinnen, ist für den Kopf und das Selbstvertrauen auch nicht schlecht“, so Manager Jan Gebauer.

Es spielten:
Roberts (25 Punkte), Kakad (20), Salami (19 / 9 Rebounds), Habtemichael (8), Doekhi (8), Delage (4), Martinez (4), Bankole (1), Matejcik und Gerszke

Leave a Reply