1.Heimsieg!

Spannung pur bis zum Ende!

Vor dem wichtigen Heimspiel gegen die starken Gäste aus Aschersleben konnten die Shooters Verantwortlichen mit Laurent Falmagne (21 Jahre, 200cm) einen neuen Spieler begrüßen. Am Donnerstag ist er zum ersten Mal beim Training gewesen und am Freitagabend hat man sich auf eine Zusammenarbeit geeinigt. Falmagne konnte beim Spiel die ersten zehn Minuten Spielzeit bekommen und er wird das Team definitiv besser machen, was man in dieser kurzen Spielzeit schon sehen konnte.
Des Weiteren hat Tim Benkelberg erneut Noah Westerhaus ersetzt. Dieser wurde suspendiert und wird künftig auch nicht mehr für die temps Shooters auflaufen. Ein Local Player Ersatz wird in der kommenden Woche, wenn alles fix ist, präsentiert.

Die Tigers konnten mit vollem Kader anreisen und Coach Schäfer wollte unbedingt seinen ersten Sieg in Neustadt feiern. Vor toller und lautstarker Kulisse starteten beim TSV Doekhi, Kakad, Salami, Lungongo und Roberts. Zu Beginn merkte man dem TSV an, dass heute voll mit ihnen zu rechnen ist, denn in der Offensive wurden direkt die ersten Versuche verwandelt und in der Defensive wurde viel geredet und beherzt zugepackt und stark verteidigt. So führte der TSV nach zwei Minuten mit 8:3. Die Gäste hielten in einem sehenswerten Spiel allerdings voll dagegen und konnten durch einen Dreier von dem überragenden US Spieler Williams (29 Punkte) auf 18:14 in der 7. Minute verkürzen. Zum Viertelende wurde beim Gastgeber nochmal der Turbo gezündet. Vor dem letzten Angriff führten diese mit 24:14, doch die Tigers konnten mit der Sirene auf 24:16 verkürzen.
Das 2. Viertel verlief erst einmal wie das zuvor: Die Shooters blieben bis zur 14. Minute beim Stand von 31:26 in Führung, danach verzettelte man sich aber im Angriff zu sehr und es wurde unkonzentrierter gespielt. Die Tigers nutzten dies sofort aus und konnten das Spiel zwei Minuten später beim Stand von 32:32 ausgleichen und im Angriff danach mit einem weiteren Dreier durch Williams erstmals in Führung gehen. Zur Halbzeit war das Spiel beim Stand von 37:39 völlig offen und beide Teams zeigten den Zuschauern eine tolle Partie.
Nach dem Seitenwechsel übernahm zunächst der TSV das Kommando und holte sich die Führung zurück (46:43). Doch der erfahrenste Tiger, Harke, hielt für sein Team dagegen. Wieder wechselte die Führung 48:54. Die beiden von der Bank kommenden Matejcik und Delage sorgten nun für neuen Schwung und erzielten in dieser Phase wichtige Punkte, wodurch sie den TSV gleichzeitig auch zum Viertelende mit 61:59 in Front brachten.
Das letzte Viertel war dann von Spannung und heißer Stimmung von den Zuschauerrängen geprägt. Der Gast führte bis knapp vier Minuten vor dem Ende mit 71:72, was deutlich macht, dass es eine Zitterpartie war und dass die Führung ständig wechselte. Der immer besser werdende Kakad traf im Anschluss zwei Dreier und einen Freiwurf, den er für ein technisches Foul für den Gästecoach Schäfer bekam. Nun stand es 78:73. Als Zugabe hämmerte Salami knapp drei Minuten vor dem Ende einen sehenswerten Dunking über Gästecenter Manzur durch den Ring. Dies war der Vorentscheid (80:73)!
„Die Tigers versuchten alles, um das Spiel erneut zu drehen, doch es gelang ihnen nicht mehr. Kakad und Roberts versenkten ihre Freiwürfe und das Spiel ging verdient mit 87:81 an die temps Shooters. Mit zwei Siegen in Folge können wir nun entspannt zum Favoriten nach Langenhagen fahren und wollen dort unseren mitreisenden Fans auch etwas bieten. Heute war es ein grandioses Spiel, beide Teams haben alles gegeben und bis zum Ende gekämpft. Dazu gab es einige Highlights. Das war Werbung für unseren Sport und jeder Zuschauer, der nicht da war, hat definitiv etwas verpasst. Unsere Bankspieler haben heute den Unterschied gemacht, was in dieser Saison bisher so noch nicht vorkam. Dabei ist vor allem Matejcik zu nennen, der nicht nur acht Punkte erzielte, sondern auch stark verteidigt hat und sein bislang bestes Spiel für uns gezeigt hat“, so Manager Gebauer.

Es spielten:
Roberts (21 Punkte), Kakad (18), Salami (12), Lungongo (11), Doekhi (10), Matejcik (8), Falmagne (3), Delage und Martinez (je 2), Benkelberg, Gerszke, Bankole

Leave a Reply