Partien gegen Göttinger Teams BG 74 & ASC

Erfolgreiches Wochenende für die TSV Neustadt temps Shooters

Am Wochenende gastierten die Göttinger Teams BG 74 und ASC in Neustadt. Zwei Topspiele innerhalb von 24 Stunden für die Shooters. Am Samstag ging es zunächst gegen den drittplatzierten Aufsteiger BG 74, die eine bärenstarke Saison spielen und ein ernstzunehmender Kontrahent sind. Die Sporthalle der Michael Ende Schule war mit über 165 Zuschauern gut gefüllt. Den besseren Start hatten die ohne Kapitän Schikowski (Skifreizeit) angetretenen Gastgeber. Nach zähen fünf Minuten stand es 7:2 für den TSV. Die BG fand anschließend offensiv ihren Rhythmus und erspielte sich eine 10:17 Führung kurz vor Abpfiff des ersten Viertels. Den Shooters gelang noch ein gut ausgespielter letzter Angriff und der Dreier durch Lennart Holsten zum 13:17 Rückstand.
Das 2.Viertel begann wie das zuvor: Mit einem 10:2 Lauf übernahmen die Shooters erneut die Führung und hielten diese bis zur Halbzeit. (31:25)
Die BG kam nach der Pause direkt ins Rollen und konnte das Spiel in ihre Richtung drehen. Sie führte zwischendurch sogar wieder mit 38:40. Mit einem starken Schlussspurt holte Holsten, der an diesem Tag sein bestes Saisonspiel zeigte, die TSV Führung zurück und es ging mit einem 46:40 in die letzten zehn Minuten.
Dort versuchten die Göttingern weiter alles, um die drohende vierte Saisonniederlage zu verhindern und verkürzten in der 35.Minute auf 50:47. Shooters Center Sheard legte sechs Punkte in Folge in den Korb und Samuel O`Garro machte mit weiteren fünf Punkten den Deckel drauf. Damit feierten die TSV Spieler den 1.Sieg an diesem Wochenende (65:53). Leider verletzte sich im letzten Angriff Tim Brauner am Fuß. Er trat auf den Fuß eines Gegenspielers und knickte böse um. Die Diagnose steht noch aus.

Am Sonntag kam dann der ASC Göttingen zur Revanche nach Neustadt. Beim TSV konnte man bis zum Anpfiff die Verpflichtung von Guard Dyon Doekhi unter Dach und Fach bringen. Beim ASC fehlte mit Marco Grimaldi ein ganz wichtiger Spieler. Bei den Shooters fehlte neben Brauner auch noch Schikowski. Das Spiel begann mit zwei Teams, die im Höchsttempo versuchten ihre Punkte zu erzielen. Es ging hin und her, wobei sich rein gar nichts geschenkt wurde. Auf den großen Positionen hatten die „temps Shooters“ einen klaren Vorteil und so erzielten Sheard, Leck und Ani insgesamt drei Viertel der TSV Punkte im 1.Viertel, das mit 24:20 für den Gastgeber endete. Am Anfang des 2.Viertels konnte der ASC das Spiel kurzzeitig drehen und führte mit 28:29. Der blendend aufgelegte O`Garro konnte sechs Punkte in Folge erzielen und somit die zurückgeholte Führung auf einen Halbzeitstand von 49:39 ausbauen. Nach dem sehenswerten Auftritt von „Extra Dry Bordenau“ in der Halbzeitpause folgte eine umkämpfte 2.Halbzeit.
Das Spiel wurde immer hitziger, denn allen war bewusst, dass es ein sehr sehr wichtiges Spiel war. Der TSV konnte jeden Punkt der Gäste kontern und setzte sogar oft noch einen Nadelstich hinterher. Ein Dreier vom ASC führte zum 51:44, doch dann folgte ein 9:0 Lauf der Shooters zum 60:44 in der 24.Minute. So ging es in den nächsten Minuten weiter: Immer wenn der ASC näher herankam, folgten Dreier seitens der temps Shooters – erst zweimal durch O`Garro und noch einer von Tobias Welzel. Zum Viertelende führten die Shooters weiter. (71:64)
In den letzten zehn Minuten änderte sich im Spiel nichts mehr. Der ASC versuchte alles, um den Rückstand aufzuholen, doch die Shooters hatten immer die bessere Antwort. Dyon Doekhi verteilte weiter gut den Ball. Von außen trafen neben O´Garro & Welzel im letzten Viertel auch noch Tsokos und Doekhi. Mit 97:89 holten sich die TSV Neustadt temps Shooters den 2.Sieg an diesem Wochenende. In einem hochklassigen Basketballspiel wurden die 191 Zuschauer bestens unterhalten und konnten zwei Spitzenteams bei der Arbeit zusehen.
„Was für ein Wochenende… ich denke das Team war auf den Punkt genau fokussiert und hat zwei klasse Spiele abgeliefert. Mehr ist dazu an diesem Wochenende nicht zu sagen. Leider haben wir mit dem Ausfall von Tim einen wichtigen Spieler verloren. Wir hoffen, dass er schnell zurückkommt. Mit Dyon haben wir natürlich so kurzfristig einen ähnlichen Spielertypen als Ersatz verpflichten können und man konnte sehen, dass er uns sehr helfen kann und wird“, so Teammanager Jan Gebauer.

Es spielten:
Ani (2 Punkte Samstag / 10 Sonntag), Bonas, Schmedes, Rijaard, Sheard (19 /23), Brauner (6 / dnp.), Doekhi (dnp. / 12), Holsten (12 / 4), Leck (6 /8), O´Garro (13 / 21), Welzel (7 / 16), Tsokos (dnp. / 3 ), Gligorijevic ( – / dnp.), Noll (dnp / .)