SC Langenhagen vs. TSV Neustadt Shooters (66:89)

BBH Pokalhalbfinale

SC Langenhagen vs. TSV Neustadt Shooters (66:89)
1.Viertel: 14:22
Halbzeit: 32:48
3.Viertel: 52:66

 

Shooters ziehen nach einer guten Leistung in das Bezirkspokalfinale ein!

Am Samstag trafen die Neustädter zum dritten Mal in dieser Saison auf den Ligakonkurrenten SC Langenhagen. Zum ersten Mal galt man nach den beiden Niederlagen in der Liga als Außenseiter und wollte sich selbst und auch den Shooters Fans beweisen, dass man den SCL schlagen kann. Während die Gastgeber ihren kompletten Kader aufbieten konnten, mussten die Shooters auf Holsten (Fieber), Benkelberg (Privat), Grevesmühl und Noll (Verletzt) verzichten. Trotz der fehlenden Akteure konnte Coach Vorkapic auf zehn motivierte Spieler setzen.

Die ersten Punkte der Partie gingen an den SCL, der mit einem Dreier gut in die Partie kam. Der TSV antwortete sofort und holte sich bereits in der 2.Minute die Führung in diesem Spiel und sollte sie bis zum Ende nicht mehr hergeben. Besonders durch ihre Dreier (Insinger 2x, Vorkapic & Gebauer je 1x) konnten die Shooters dem SCL etwas davonziehen und das 1.Viertel mit 14:22 für sich entscheiden.
Zu Beginn des 2.Viertels gelang es dem Gastgeber den Rückstand auf 20:24 zu verkürzen. Die perfekte Antwort der Shooters war ein 2:13 Lauf und die damit verbundene 22:37 Führung nach 17 Minuten. Mit fünf Punkten in Folge schloss B.Vorkapic die erste Halbzeit ab und sein Team mit 32:48 in Führung.
Nach der Halbzeit konnten beide Teams gleichermaßen Punkten, so dass die Führung der Shooters in der 27.Minute weiter bei 43:62 lag. In den drei nachfolgenden Angriffen gelang dem SCL durch ihren Topspieler Williams drei Dreier in Folge und der Rückstand wurde damit auf 52:62 verkürzt. Allerdings ließen sich die Neustädter dadurch nicht aus dem Rhythmus bringen und erzielten vier Punkte in Folge zum 52:66 Zwischenstand nach dem 3.Viertel.
Die Langenhagener versuchten im letzten Viertel den TSV mit einer Ganzfeldpresse aus dem Konzept zu bringen und die drohende Niederlage abzuwenden. Dieses Vorhaben ist dem SCL aber nicht gelungen, die Shooters fanden immer wieder die Lücke und konnten ihren Vorsprung am Ende sogar noch zum Endstand von 66:89 ausbauen.
„Wir sind hochzufrieden mit dem Ergebnis, auch das Spiel war für diesen Zeitpunkt in der Offseason ein gut anzusehendes. Immer wenn der SCL es geschafft hat näher zu kommen, hatten wir eine Antwort parat und konnten so jeden Schwung im Spiel der Gastgeber unterbinden. Der Sieg am heutigen Tag ist hoch verdient und das Team freut sich jetzt auf das Finale gegen den TSV Barsinghausen am kommenden Samstag in Neustadt. Unterschätzen werden wir den Meister der Bezirksoberliga auf keinen Fall, das Team um Trainer Timo Thomas hat eine brilliante Saison gespielt und will sie mit dem Pokalsieg krönen. Wie man es nicht macht, haben wir vor einem Jahr im Finale gegen Hildesheim gezeigt, dort sind wir überheblich aufgetreten und haben am Ende die Quittung dafür bekommen, das wird diesmal nicht passieren“, so Teammanager Jan Gebauer.

Es spielten:
Sheard (24 Punkte), Insinger (17), Ani (11), B.Vorkapic (10), Birkenhagen (7), Gebauer (6), Tsokos (6), Eggers (2), Smith (2), Chami (1)