Spiel beim Tabellenletzten locker gemeistert!

TuS Ebstorf vs. TSV Neustadt temps Shooters (60:93)
1.Viertel: 10:29
Halbzeit: 29:52
3.Viertel: 43:68

Eine durchwachsene Leistung reicht zum lockeren Auswärtssieg!

Für die „temps Shooters“ ging es am Samstagabend nach Ebstorf. Der Tabellenletzte, der bisher alle seine Spiele verloren hatte, wollte die Überraschung schaffen. Mit beidseitig vollem Kader gingen die Teams vor knapp 100 Zuschauern in die Partie.
Die ersten Punkte gingen auf das Konto des TSV, bei dem Jandell Hersisia direkt hellwach war und zur 0:5 Führung einnetzte. Für den Gastgeber war es meist Konrad Burda, der jeden halbwegs freien Wurf sofort auf den Korb warf und so auch die ersten Punkte erzielte. Nach vier Minuten stand es 6:12. Im Anschluss übernahm TSV Center Mayika Lungongo. Er erzielte acht Punkte und war maßgeblich daran beteiligt, dass die Neustädter das Viertel am Ende mit 10:29 für sich entschieden.
Mit einem 0:7 Lauf zu Beginn des 2.Viertels war bereits die Vorentscheidung in diesem Spiel gefallen (10:36). Coach Smith gab allen Spielern bereits in der 1.Halbzeit viel Spielanteile. So war es am Ende Mubarak Salami mit gerade einmal 23 Spielminuten, der am längsten auf dem Feld stand. Der Spielfluss ging allerdings ab und an verloren. Mit einem Buzzerbeater von Rishi Kakad ging es beim Stand von 29:52 in die Kabine.
Nach dem Seitenwechsel agierten die Gastgeber etwas ruppiger, so dass das Spiel andauernd unterbrochen wurde. Am Ergebnis änderte sich trotzdem nichts, der TSV gewann auch das 3. und 4.Viertel und siegte am Ende mit 60:93.
„Es war wohl eines unserer schwächsten Spiele in dieser Saison, nur das 1.Viertel wurde konzentriert und mit Intensität gespielt. Die restliche Spielzeit wurde sich mehr ausgeruht und darauf geachtet, dass sich nicht noch ein Spieler verletzt. Dass wir trotzdem mit über 30 Punkten Differenz gewinnen, ist natürlich toll, doch für das Spiel in Westerstede müssen wir uns wieder über die gesamte Spielzeit so fokussieren, wie heute im 1.Viertel“, so Teammanager Jan Gebauer. Mit dem 9. Saisonsieg bleibt das Team auf dem 2.Platz und wird diesen auch nach der Hinrunde belegen.

Es spielten:
Kakad (17 Punkte), Williams (11), Marvin (11), Hersisia (10), Lungongo (10), Salami (9), Holsten (6), Tsokos (5), Welzel (5), Brauner (4), Doekhi (4), Tyrekidis (1)

Leave a Reply