TSV Neustadt temps Shooters vs. VFL Hameln (103:52)

TSV Neustadt temps Shooters vs. VFL Hameln (103:52)
1.Viertel: 23:13
Halbzeit: 48:26
3.Viertel: 76:43

 

Marschroute der Coaches zu 100% umgesetzt!

Zum 1.Heimspiel im Jahr 2017 empfing der TSV den VFL Hameln zum Bezirksderby. Knapp 164 Zuschauer wollten sich das Spiel nicht entgehen lassen. Bei den Gastgebern musste man nur auf Kapitän Schikowski (Exkursion) verzichten, beim VFL war der komplette, auf neun Mann geschrumpfte, Kader vor Ort.
Das Spiel begann direkt mit einem 13:0 Lauf der Shooters und einer Auszeit von VFL Coach Lassel. Mit der Auszeit war der erste Schwung der Gastgeber etwas gebremst, der Gast netzte in der Folge drei Dreier ein und verkürzte zum Viertelende auf 23:13.
Der Start des 2.Viertels verlief wie im ersten Viertel extrem gut für den TSV, so dass der Vorsprung schnell auf 38:17 anwuchs. Dieser Vorsprung war bereits die Vorentscheidung, doch wer dachte, es könnte deshalb langweilig werden, der Irrte sich. Die Shooters spielten den Ball gut herum und fanden immer wieder die Dunking Könige vom Rübenberge: Sheard & Holsten. Der Vorsprung wuchs weiter auf 48:26 an.
Nach der Halbzeitpause sollte der Gegner weiter ernst genommen und sich auf seine Sachen konzentriert werden. Der VFL war spätestens nach dem erneuten Blitzstart und der 67:36 Führung für die Shooters geschlagen. Drei Dreier durch Welzel, O´Garro und Tsokos wurden genutzt, um den Vorsprung immer weiter anwachsen zu lassen (70:38)
Das letzte Viertel wurde klar mit 27:19 von den Shooters gewonnnen und so feierten die Spieler mit den Fans einen sehr deutlichen und geforderten Heimsieg. (103:52)

„Es war ein tolles und sehr ansehnliches Spiel mit vielen Highlights von unserem Team. Natürlich wissen wir auch, dass wir gegen den Tabellenvorletzten gespielt haben und dieser Sieg so erwartet wurde, trotzdem konnten die Spieler dadurch Selbstvertrauen holen und freuen sich auf das kommende Wochenende. Das Publikum ist wieder richtig mitgegangen und wurde dafür mit vielen Dunkings belohnt“,so Teammanager Gebauer.

Es spielten:
Sheard (26 Punkte), Brauner (19), Leck (14), Welzel (11), Schmedes (8), Holsten (8), Tsokos (8), O`Garro (7), Ani (2)