Vom Aufsteiger zum Vizemeister!

In einem hochklassigen Spiel den Deckel drauf gemacht!

Die TSV Neustadt temps Shooters empfingen am Samstagabend im Shooters-Dome zur gewohnten Zeit die Aschersleben Tigers zum Spitzenspiel. Mit einem Sieg hätten die Neustädter die Vizemeisterschaft sicher, was also eine spannende Partie vor 534 begeisternden Zuschauern bedeutete. Die Gäste konnten bis auf Dino Erceg mit dem kompletten Team auflaufen, beim Gastgeber fehlte der bis zum Saisonende gesperrte Jandell Hersisia.

Die Shooters begannen hellwach und führten schnell mit 8:2. Mit Jake Marvin und Dyon Doekhi, die zusammen die ersten 18 Punkte der Gastgeber erzielten, waren die spielbestimmenden Spieler und halfen ihrem Team zu einer 20:13 Führung nach dem 1.Viertel.

Angeführt von den Pointguards Heinonen und Biddle, kamen die Gäste immer wieder zu einfachen Punkten unter dem Korb oder von außen. Die Defensive der Shooters wirkte teilweise unkonzentriert und das Spiel wurde knapper. Doch immer dann kam Rishi Kakad mit einem Dreier um die Ecke und vergrößerte den Abstand wieder. Zur Halbzeit führten weiter die Neustädter (43:39). In der Halbzeitpause legte die Tanzgruppe von „Extra Dry Bordenau“ eine tolle Show aufs Parkett, wofür die Zuschauer einen lauten Applaus gaben.

Nach dem Seitenwechsel kamen die Tigers besser aus den Startlöchern und holten den Rückstand sofort auf. In der 27. Minute gingen die Gäste dann das erste Mal an diesem Abend in Führung (54:56). Der blendend aufgelegte Kakad wusste aber immer wieder zu antworten und pushte damit immer wieder sein Team. Ende des 3.Viertels zeigte die Anzeige 65:63 für die „temps Shooters“.

Die letzten zehn Minuten hatten es in sich, denn mit hohen Trefferquoten schraubte sich das Ergebnis auf beiden Seiten immer höher. Keines der Teams konnte sich vom anderen absetzen. Zwar gelang es dem TSV öfter den Vorsprung auf 5-6 Punkte auszubauen, doch die Tigers konterten jeweils mit einem Dreier, um im Spiel zu bleiben. In der 38. Minute hatte Tim Brauner mit vier Freiwürfen und anschließendem Ballbesitz die Chance, das Spiel zu entscheiden. Doch er verwandelte nur einen Freiwurf und auch Kakad, der im anschließenden Angriff gefoult wurde, konnte nur einen Freiwurf treffen. Damit stand es 80 Sekunden vor Ende der Partie 88:84. Die Tigers vollendeten einen schnellen Angriff erneut mit einem gut herausgespielten Dreier durch Heinonen und dem 88:87 Anschluss. Für die Shooters war danach Kakad und für die Tigers Biddle erfolgreich, so dass es 30 Sekunden vor Ende 90:89 stand. Ein taktisches Foul der Gäste schickte erneut Kakad an die Linie, der nun beide Freiwürfe sicher traf. Dies bedeutete eine drei Punkte Führung für die Neustädter (92:89). Bei noch verbleibenden 9 Sekunden Spielzeit schoss der Gast einen Dreier aus der Ecke, welcher aber nicht in den Ring fiel, sondern bei Mubarak Salami landete. Dieser verwandelte nach einem Foul an sich beide Freiwürfe, womit die Vizemeister Party beginnen konnte. Am Ende gewannen die „temps Shooters“ in einem sehenswerten Spiel mit 94:89 gegen die Aschersleben Tigers.

„Einfach fantastisch, was unser Team am heutigen Abend besonders in der Offensive gezeigt hat. Eine sehr hohe Trefferquote brachte uns den Sieg und damit die Vizemeisterschaft. Vom Aufsteiger zum Vizemeister, das ist schon eine tolle Geschichte und wir sind alle super glücklich über diese starke Saison. Gegen ein Team wie Aschersleben, das ebenfalls eine super Leistung gezeigt hat, muss man erstmal gewinnen. Unsere Fans haben das ganze Spiel über alles gegeben und dem Team auch bei schwierigen Situationen Mut gemacht und sie lautstark unterstützt. Rishi ist heute als Kapitän zu jeder Zeit voran gegangen und hat dazu seine Scorerqualitäten gezeigt. Für uns ist die Saison damit allerdings noch nicht beendet. Wir wollen die letzten drei Spiele auch noch gewinnen und besonders unseren Fans in den beiden Heimspielen zum Saisonende nochmal einiges bieten“, so Manager Jan Gebauer.

Es spielten:
Kakad (30 Punkte / 6 von 8 Dreier), Marvin (19), Salami (13 / 4 Steals), Doekhi (12 / 5 Rebounds), Holsten (10), Brauner (4), Welzel (2), Lungongo (2), Bankole (2), Tsokos (dnp.) und Tyrekidis (dnp.)

Leave a Reply